+/-
+/-

Ätna

Ätna

Der Ätna ist in jeder Hinsicht ein Superlativ, auch als Wanderziel. Mit z.Z. 3323 m Höhe (die Höhe variiert abhängig von der Aktivität der Gipfelkrater) überragt er alle anderen Berge Siziliens um mindestens 1300 m! Sein Name geht auf das indogermanische „aidhna“ (brennend) zurück. Der höchste Vulkan Europas ist zugleich einer der mit Abstand aktivsten Feuerberge der Welt. Ein niedriger Kieselsäureanteil macht die Gesteinsschmelze relativ dünnflüssig. Gase können schnell entweichen, so dass es nicht zu jenen gewaltigen Aufsprengungen des Schlotes kommen kann wie bei Vulkanen mit zähflüssigen Magmen. Das macht den Ätna, anders als den Vesuv, zu einem relativ „ungefährlichen“ Vulkan – ähnlich wie den Kilauea auf Hawaii. Trotzdem führt ein Überangebot an Magma gelegentlich zu heftigen Gipfelausbrüchen, bei der Aschewolken mehrere Kilometer hoch geschleudert werden, wie z.B. im August 1979, Ende Oktober 2002 oder zuletzt 2010/13. Der Ätna steht unter ständiger Beobachtung des 1960 gegründeten "Internationalen Instituts für Vulkanologie" in Catania. 1987 wurden 58.000 ha als "Parco dell’Etna" unter Naturschutz gestellt. Seit 2013 zählt der Ätna zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Sicherheitsbestimmungen

Sicherheitsbestimmungen

Seit April 2013 gelten neue Regelungen am Ätna: Es wurde eine gelbe Zone eingerichtet, die nur noch in Begleitung autorisierter Bergführer betreten werden darf. Sie wird nach unten von der Verbindungspiste begrenzt, die sich in einem Westbogen vom Torre del Filosofo (2920 m) auf der Südseite bis zum Osservatorio Etneo auf dem Piano delle Concazze (2800 m) auf der Nordseite um die aktiven Hauptkrater zieht. Zusätzlich wurden vier Sicherheitsstufen benannt:

 

 

grün: keine eruptive Aktivität; Zugang frei für alle bis max. 2920 m, mit autorisierten Bergführern bis in die Zone der aktiven Gipfelkrater

 

gelb: schwach explosive Aktivität, mit z.T. auch heftiger Entgasung; unter Berücksichtigung aktueller Sicherheitshinweise, Zugang frei für alle bis max. 2920 m, mit autorisierten Bergführern bis in die Zone der aktiven Gipfelkrater

 

orange: stärkere eruptive und effusive Aktivität; Zugang frei bis 2500 m, mit autorisierten Bergführern bis max. 2920 m

 

rot: heftige eruptive und effusive Aktivität; touristischer Zugang nur innerhalb aktuell ausgewiesener  Bereiche erlaub

Reisetipps & Web

Reisetipps & Web

Mit eigenem Fahrzeug sind die meisten Tagesausflüge auf den Ätna auch von Taormina aus möglich. Catania ist eine wunderbare Stadt, als Basis für Wanderausflüge jedoch kaum zu empfehlen. Ätnastädte wie Mascalucia, Nicolosi, Trecastagni, Zafferana Etnea, Sant’Alfio, Linguaglossa, Randazzo oder Bronte sind da die bessere Wahl.

 

 

www.flickr.com/photos/etnaboris/– Tolle Ätna-Fotos und dazu lesenswerte Kommentare des in Catania arbeitenden Vulkanologen Boris Behnke. Boris Behnke und der Ätna sind auch die Protagonisten eines 6-minütigen Films, den die ARD am 25.3.12 sendete.
www.etnatracking.com – die ambitionierte, regelmäßig aktualisierte Site, enthält zahlreiche Etna-Wanderwege komplett mit Beschreibungen, Fotos und GPX-Daten als Download.
www.italien-aktiv.info – Mehr zu Catania und dem Ätna.
www.vulkane-erleben.info
– Tolle Fotos und tolle Infos auf der Site von Andrea Ercolani. Der geprüfte Vulkanführer leitet Ätna- und Strombolitouren. Newsetter abbonieren!
www.vulkan-etna-update.de – Zur Vorbereitung von Ätna-Touren empfiehlt sich in jedem Fall der Besuch von Oliver Becks Website.
www.vulkane.net – Eine Fundgrube zum Thema. Nicht nur für Kinder lehrreich, das Kapitel "Vulkane für Schüler".
http://vulkane.net/blogmobil/ – Marc Szeglat, der auch die tolle Vulkan-Site www.vulkane.net betreibt, blogt aktuell zum Thema und berichtet u.a. von den jüngsten Aktivitäten am Ätna.

Bilder: Ätna

Tour: Casa Pietracannone – Monte Fontana

Tour: Casa Pietracannone – Monte Fontana

Durch artenreiche Laubmischwälder führt gelangen wir an den Rand des Valle del Bove mit Ausblick auf die Gipfelkrater und die Costa dei Ciclopi (Zyklopenküste) bei Acireale. Lohnend ist auch der Abstecher auf den Monte Fontana. Im Herbst exlpodieren Kastanien und Zitterpappeln in allen Farben.

Als Tour 9 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 8 km, ca. 3 Std. Abwechslungsreiche, sportliche Rundwanderung durch schattige Laubmischwälder mit guten Ausblicken unterwegs. Alte Forststraßen, Schotterpisten und Waldpfade. Zwischendurch ist etwas Orientierungsgeschick gefragt. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.

 

 

Eine kinderleichte Variante führt von der Casa Pietracannone direkt auf den Monte Fontana mit Traumblick ins Valle del Bove und auf die Gipfelkrater.

 


Ähnliche Tourbeschreibungen auch in Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von der Verlags-Site.

Tour: Monte Spagnolo – Cisternazza

Tour: Monte Spagnolo – Cisternazza

Diese ca. 3,5 Std. Rundwanderung führt die zerstörerische Kraft des Ätna anschaulich vor Augen. Das junge Lavafeld, das mehrfach gequer wird, stammt von einem ungewöhnlich heftigen Ausbruch aus dem Jahr 1981. Im Laufe weniger Tage öffneten sich in Höhen zwischen 1300 m und 2250 m mehrere Spalten aus denen die Lava hervorquoll. Obsthaine, Weingärten, Bauernhäuser und auch ein Gleisabschnitt der Circumetnea wurden von der Lava verschüttet. Einer der Lavaströme bedrohte zeitweilig sogar die Stadt Randazzo.

 

 

Tourbeschreibungen in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997), Sizilien und Liparische Inseln, Bruckmann (2012) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Monte Maletto

Tour: Monte Maletto

Durch fruchtbares Kulturland am Osthang des Ätna geht es durch Mischwald, über junge Lavaflüsse und um einen kleinen Seitenkrater.

 

 

Tourbeschreibungen (ca. 4:45 Std.; mittel) in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008).

Tour: Monte Nero degli Zappini

Tour: Monte Nero degli Zappini

Die kurze Wanderung auf dem Naturlehrpfad in Nähe des Rifugio Sapienza lässt sich um einen längeren Abstecher zum Monte De Fiore, vorbei am Rifugio della Galvarina, ergänzen.


Tourbeschreibungen (ca. 6 Std.; mittel) in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008).

Tour: Monte Nero – Grotta del Gelo >>Track auf Google Maps



Der Ätna hält viele Überraschungen bereit – z.B. eine Lavahöhle auf 2043 m und darin den südlichsten Gletscher Europas. Auf dieser Tour durchqueren wir einige der faszinierendsten Lavafelder am Ätna und erleben hautnah das enorme Zerstörungspotenzial des aktiven Vulkans. Am häufigsten trifft man auf blockartig zerbrochene Lava, deren Oberfläche noch während des Fließvorgangs erstarrt, dann aber wieder aufreißt und zu rauhen Schollen zerbricht. Mit einem hawaiianischen Fachbegriff, nennt man diese Art der Lava Aa. Am Ätna sehr viel seltener ist die sogenannte Pahoehoe. Dieser Lavatyp ist dünnflüßiger. Wie eine riesige Masse ausgelaufener Teig formt sich Pahoehoe zu ineinander verschlungenen Schnüren und überquellenden Wülsten. Auch nachdem die Oberfläche erstarrt ist, kann die Lava im Untergrund weiter fließen und dabei bilden sich Höhlen. Eine der längsten dieser Höhlen, ist die Grotta dei Lamponi. In der Grotta del Gelo hat sich ein kleiner fossiler Gletscher erhalten. Während der Schneeschmelze formen sich im Höhleninneren Eisstalaktiten. Achtung, seit April 2013 gelten neue Bestimmungen bei Ätna-Besteigungen. Das Überschreiten der Höhenlinie 2800 m bzw. 2900 m ist nur noch in Begleitung autorisierter Bergführer erlaubt (siehe Einführung oben).



Als Tour 12 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 18,4 km, ca. 5:45 Std. Anspruchsvolle Tour durch meist schattenloses Gelände, die Kondition und Orientierungsgeschick voraussetzt. Plant man den Aufstieg bis zur Grotta del Gelo, sollte man sich am Tag zuvor - spätestens vor dem Loslaufen - z.B. im STAR-Büro am Piano Provenzano oder Pro-Loco-Büro von Linguaglossa nach der vulkanischen Aktivität erkundigen. Eine kürzere, durchaus landschaftlich sehr eindrucksvolle Runde führt "nur" um den Monte Nero (ca. 3:20 Std.). Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.


Wanderung: Grotta del Gelo auf einer größeren Karte anzeigen



Ähnliche Tourbeschreibungen auch in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008), Sizilien mit Liparischen Inseln, Rother (20123) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Monte Ruvolo – Monte Minardo >>Track auf Google Maps



Wenige Kilometer südöstlich der Pistazienstadt  (Araber machten den exotischen Baum in Sizilien heimisch; von der Vielfalt der kulinarischen Verwendungsmöglichkeiten, überzeugt man sich am besten vor Ort) Bronte liegen einige der schönste Nebenkrater des Ätna. Im Bereich des Monte Minardo erstrecken sich die ausgedehntesten Steineichenwälder am Ätna. Bereits die Anfahrt auf einer basaltgepflasterten Straße ist ein grandioses Landschaftserlebnis. In der Nähe von Bronte liegt die ehemalige Abtei Maniace, seit dem 18. Jh. als Castello di Nelson bekannt. Der britische Admiral Horatio Nelson war vom Bourbonenkönig Ferdinand zum Herzog von Bronte ernannt worden.



Als Tour 13 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 12,1 km, ca. 2:55 Std. Kinderfreundliche Rundwanderung um die schönsten Nebenkrater des Ätna auf sandigen bzw. geschotterten Forststraßen. Sonnige Abschnitte und schattige Waldpassagen wechseln sich ab. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden. Ansicht der Tour auf Google Maps, klickt man auf "Earth" gibt es die Tour in 3 D-Ansicht.


Wanderung: Monte Ruvolo – Monte Minardo auf einer größeren Karte anzeigen




Tourbeschreibungen auch in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997), DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008), Sizilien mit Liparischen Inseln, Rother (20123) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Monte Santa Maria – Grotta del Gelo

Tour: Monte Santa Maria – Grotta del Gelo

Die auf 2043 m gelegene Grotta del Gelo lässt sich auch von den Case Pirao aus erreichen. Weniger anspruchsvoll, aber landschaftlich abwechslungsreich ist die Rundwanderung (ca. 3 Std.; mittel) von den Case Pirao vorbei an Casermetta und Rifugio Saletti mit einem Abstecher zur Cisternazza – als solche auch in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008). Weitere Tourbeschreibung (ca. 6:30 Std.; anspruchsvoll) in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997).

Tour: Monti Rossi

Tour: Monti Rossi

J. W. von Goethe bestieg im Mai 1787 die Monti Rossi, für die geplante Gipfelbesteigung des Ätna war das Wetter zu schlecht. Ein Einheimischer schickte ihn mit folgendem Rat auf den Weg: "Überhaupt die hier ankommenden Fremden sehen die Sache für allzu leicht an; wir anderen Nachbarn des Berges sind schon zufrieden, wenn wir ein paarmal in unserem Leben die beste Gelegenheit abgepaßt und den Gipfel erreicht haben. (...) Wenn Sie meinem Rat folgen mögen, so reiten Sie morgen bei guter Zeit bis an den Fuß des Monte Rosso, besteigen Sie diese Höhe; Sie werden von da des herrlichsten Anblicks genießen und zugleich die alte Lava bemerken, welche dort, 1669 entsprungen, unglücklicherweise sich nach der Stadt hereinwälzte." Ein Fresko in der Sakristei des Duomo von Catania zeigt den Ausbruch von 1699, bei dem der auffällige Doppelkegel oberhalb von Nicolosi entstanden ist.


Tourbeschreibung (ca. 1:30 Std.; leicht) in Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von der Verlags-Site.

Tour: Monti Sartorio >>Track auf Google-Maps



Die sieben Eruptionskrater auf der Nordflanke des Ätna entstanden während eines Ausbruchs 1865. Sie liegen aufgereiht wie auf einer Knopflochleiste. Ein kinderleichter Naturlehrpfad führt durch zauberhaft schöne Birkenwälder und eine der hübschesten Kraterlandschaften. In der Nähe liegt das Rifugio Citelli, eine ganzjährig bewirtschaftete Berghütte und offizielle Bergrettungsstationen.

Als Tour 10 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 3,3 km, ca. 1 Std. Kinderfreundliche, einfache Rundwanderung auf einem sandigen Naturlehrpfad. Zauberhafte Lichtstimmungen erlebt man im Herbst, wenn das Laub sich golden färbt. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden. Ansicht der Tour auf Google Maps, klickt man auf "Earth" gibt es die Tour in 3 D-Ansicht.


Wanderung: Monti Sartorio auf einer größeren Karte anzeigen



Ähnliche Tourbeschreibungen auch in Sizilien mit Liparischen Inseln, Rother (20123) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Serra delle Concazze – Gipfelkrater

Tour: Serra delle Concazze – Gipfelkrater

Der Ätna ist nicht nur ein aktiver Vulkan, sondern auch ein Hochgebirge das uns bergsteigerischen Respekt abverlangt. Beides wird auf dieser anspruchsvollen Wanderung deutlich. Der Ätna ist nicht nur der höchste Berg Siziliens, er steht auch völlig isoliert da. Sich den Gipfelkratern anzunähern ist ein beeindruckendes Erlebnis. Ständig keucht und dampft es aus den Schlünden, die Luft riecht nach Schwefel. In unregelmäßigen Abständen lassen Explosionen den Boden erzittern. Vor dem Aufstieg sollte man sich über die vulkanische Aktivität informieren. Der Aufstieg von knapp 1.750 m auf über 3.300 m zu den dampfenden Gipfelkratern des Ätna hat es in sich – auch in punkto Belvedere. Ganz Sizilien liegt uns von oben zu Füßen. Unterwegs durchschreiten wir eine bizarre Lavalandschaft. Achtung seit April 2013 gelten neue Bestimmungen am Ätna. Ein Aufstieg oberhalb von 2800 m bzw. 2900 m ist nur noch in Begleitung autorisierter Bergführer erlaubt!

Als Tour 11 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 25,1 km, ca. 9:20 Std. Der Ätna als aktiver Vulkan und Hochgebirge verlangt einem bergsteiogerischen Respekt ab. Diese anspruchsvolle Tour setzt Trittsicherheit, Ausdauer und Kondition voraus, man sollte sie früh am Morgen und nur bei besten Wetteraussichten beginnen! Ohne klare Sicht ist die Orientierung stellenweise unmöglich. Steile Auf- und Abstiege über Sand und Vulkanschlacke im schattenlosem Gelände, teils breite Sandpisten. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.

 

 

Alternativ zu der oben erwähnten Tour, empfiehlt sich die 2013 vom CAI als Sentiero N° 723 neu markierte Rundwanderung ab Rifugio Citelli, vorbei an der Grotta di Serracozzo auf die Serra delle Concazze. Nimmermüde können nach wie vor bis zu den Pizzi Deneri aufsteigen. Der Rückweg entspricht dann dem Aufstieg der oben erwähnten MM-Tour 11.


Ähnliche Tourbeschreibungen bzw. Varianten auch in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997), Sizilien und Liparische Inseln, Bruckmann (2012), Sizilien mit Liparischen Inseln, Rother (20123) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Torre del Filosofo - Gipfelkrater

Tour: Torre del Filosofo - Gipfelkrater

Der Ausstoß von Gasen und Dämpfen gehört zu der normalen Daueraktivität des Ätna. Steigt die Magmasäule höher im Schlot, werden zusätzlich Magmafetzen mitgerissen, die im Flug zu Bomben, Schlacken oder Aschen erkalten. Lavaausflüsse sind nicht selten und können Stunden, Tage, Wochen und manchmal mehrere Monate andauern. Dabei bricht der Ätna nicht nur aus den zentralen Gipfelkratern aus, vielmehr reißen häufig an den Flanken des Berges Spalten auf, entlang derer sich Öffnungen bilden, sogenannte bocche. Die Hänge des Ätna bedecken hunderte Seitenkrater. Die Bocca Nuova, einer der vier aktiven Gipfelkrater, entstand bei einem Ausbruch im Jahr 1968. Durch die Ausbrüche der Jahre 1998-2013 hat der Cratere Sud-Est seine Form stark verändert. Die teure (!) Auffahrt mit Seilbahn und Allradbussen spart Kräfte für den Anstieg zu den aktiven  Gipfelkratern. Der Abstieg über langgezogene Sandfelder ist ein (staubiges) Vergnügen mit viel Belvedere. Achtung seit April 2013 gelten neue Bestimmungen am Ätna. Ein Aufstieg oberhalb von 2800 m bzw. 2900 m ist nur noch in Begleitung autorisierter Bergführer erlaubt!

 

 

Als Tour 8 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 10,5 km, ca. 4:05 Std. Die anspruchsvolle Tour setzt beste Wetterbedingungen und gute Kondition voraus. Wir folgen teils sandigen Jeep-Pisten, überwiegend aber unmarkierten Wegspuren durch Sand und Lava. 360 m Aufstiege, 1.370 m Abstiege! Ausbrüche können das Gelände jederzeit verändern. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.

 

 

Alternativ zur oben erwähnten Tour empfiehlt sich ein Aufstieg über die Schiena dell'Asino (bis zur Lapide Malerba auch mit Kindern gut zu schaffen, von hier dann auf bekanntem Weg zurück) bis zur Cisternazza _ tolle Blicke ins Vallde del Bove und auf die Gipfelkrater unterwegs!). Zum Gipfelsturm bieten sich die Montagnola oder der 2001 entstandene Cono del Lago (offiziell ist der Vulkankegel nach Josemaria Escriva, Gründer des Opus Dei benannt) an. Der Abstieg erfolgt wie in MM-Tour 8 beschrieben.

 

 

Ähnliche Tourbeschreibungen bzw. Varianten davon auch in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008), Sizilien und Liparische Inseln, Bruckmann (2012) und Landscapes of Sicily, Sunflower (2013) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

 

 

 

» www.cilento-aktiv.info
» www.italien-aktiv.info
»
www.capiccola.com
» peteramann.zenfolio.com
» Fotos auf Facebook


Seite teilen

 

Bester Italien-Reiseführer.
(2005 Frankfurter Buchmesse)

www.amazon.de

 

35 GPS-genaue Wanderrouten.
Natur- und Landschaftsführer

Michael Müller Verlag

 

Walks, Cartours and Picknicks.

www.sunflowerbooks.co.uk
Edition for the Kindle!

www.amazon.co.uk
www.amazon.de

 

DAS Sizilien-Reisehandbuch!

Michael Müller Verlag

 

Absolut zuverlässig!

Michael Müller Verlag

 

Sizilien. Mit Liparischen Inseln.

www.amazon.de