+/-
+/-

Cefalù und Madonie

Cefalù und Madonie

Die Madonie, westlichster und höchster Teil des sizilianischen Apennins, erheben sich als imposanter Kalkgebirgsstock südlich von Cefalù. Ausgeprägten Karstphänomenen und ihrem Fossilienreichtum verdanken sie die Aufnahme in die Liste der European Geoparks. Seit 1989 steht die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft als "Parco delle Madonie" unter Schutz. Wie ein Kranz umgeben sehenswerte Kunststädte das Gebirge, Schafzucht ist nach wie vor von großer Bedeutung. Der 1979 m hohe Pizzo Carbonara ist nach dem Ätna der zweithöchste Berg Siziliens. Nach Süden fällt das Massiv allmählich zu den gips- und schwefelreichen Hochebenen Innersiziliens ab.

Reisetipps & Web

Reisetipps & Web

Cefalù liegt mit seiner sympathischen Altstadt direkt am Meer und verfügt über eine gute Infrastruktur (am Corso Ruggero ein Info-Büro des Parco delle Madonie!). Touren in die Madonie sind mit eigenem Fahrzeug (Mietwagen vor Ort!) als Tagesausflug möglich. Die hübschen Madonie-Städtchen Castelbuono, Petralìa Sottana oder Polizzi Generosa bieten ebenfalls Unterkunft und gute Verpflegung.

 


www.italien-aktiv.info
– Mehr zu Cefalù und dem Parco delle Madonie.
www.parcodellemadonie.it – Offizielle Website des Naturparks Madonie.

Bilder: Madonie

Tour: Piano Pomo – Cozzo Luminario >>Track auf Google Maps



Vom leicht zu erklimmenden Cozzo Luminario genießt man einen der besten Madonien-Blicke und am Piano Pomo birgt eines der Naturwunder Siziliens: Über 200 Stechpalmen (Ilex aquifolium) stehen dicht an dicht und formen einen magischen Hain. Die jahrhundertealten Exemplare besitzen riesenhafte Ausmaße, die nicht nur in Italien einzigartig sind. Ab November überziehen sich die immergrünen Bäume mit leuchtend roten Beeren.

Als Tour 31 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 8,5 km, ca. 3:10 Std. Abwechslungsreiche Rundwanderung, die abschnittsweise einem Naturlehrpfad folgt. Breit Forstwege wechseln sich mit alten Hirten- und Köhlerpfaden ab, genauso wie schattige mit sonnigen Abschnitten. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden. Ansicht der Tour auf Google Maps, klickt man auf "Earth" gibt es die Tour in 3 D-Ansicht.


Wanderung: Piano Pomo – Cozzo Luminario auf einer größeren Karte anzeigen



Ähnliche Tourbeschreibungen auch in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997), DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Pizzo Carbonara

Tour: Pizzo Carbonara

Alte Hirtenpfade führen durch Buchenwälder und urwüchsige Karstlandschaft (es wurde festgestellt, dass das Wasser, das in den Dolinen des Carbonaramassivs versickert, als Quelle am Fuße der Rocca di Cefalù austritt) auf den höchsten Madonie-Gipfel und zweithöchsten Berg Siziliens. An klaren Tagen reichen die Blicke über die anderen Gipfel des Parco delle Madonie hinweg - im Westen bis Palermo und im Osten bis zu den Liparischen Inseln und dem Ätna.

Als Tour 30 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 7,4 km, ca. 2:55 Std. Anspruchsvolle Rundwanderung im karstigen Gelände, die Kondition und Orientierungsgeschick voraussetzt. Gut ausgebaute Wege wechseln sich mit undeutlichen Wegspuren ab, ebenso wie schattige Waldabschnitte mit sonnigem Terrain. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.

Ähnliche Tourbeschreibungen auch in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997), DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008), Sizilien und Liparische Inseln, Bruckmann (2012), Sizilien mit Liparischen Inseln, Rother (20123) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Rocca di Cefalù

Tour: Rocca di Cefalù

Cefalù verdankt seine unverwechselbare Silhouette dem mächtigen Normannendom und dem imposanten Burgberg über dem Meer. Ein Besuch des pittoresken Städtchens wäre unvollständig ohne diese schöne Wanderung – eine leichte Bergtour, die auch Kindern Spaß macht! Die Rocca di Cefalù ist der nördlichste Ausläufer der Madonie. Im Städtchen ist neben dem Dom, v.a. auch das Museo Mandralisca einen Besuch wert. Baron Enrico Piraino di Mandralisca, ein Universalgelehrter des 19. Jh., hat eine eindrucksvolle Sammlung zusammengetragen. Neben Muscheln, wertvollen antiken Münzen und Keramiken aus Lipari, birgt das Museum das "Bildnis eines Unbekannten", ein Meisterwerk Antonello da Messinas.

Als Tour 28 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 3,8 km, ca. 1:55 Std. Abwechslungsreiche Rundwanderung auf Treppenwegen und Naturpfaden. Weite Ausblicke, wenig Schatten. Unterwegs durchschreitet man ein Tor, das von 9 Uhr bis ca. 2 Std. vor Sonnenuntergang geöffnet bleibt (in Zukunft wird evtl. ein Eintritt erhoben). Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.

Ähnliche Tourbeschreibungen auch in Wanderungen auf Sizilien, Bruckmann (1997), DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008), Sizilien und Liparische Inseln, Bruckmann (2012), Sizilien mit Liparischen Inseln, Rother (20123) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

Tour: Monte Fanusi

Tour: Monte Fanusi

Von der Portella Colla aus führt der Weg auf einen der aussichtsreichen Madonien-Gipfel.

Tourbeschreibung (ca. 5 Std.; mittel) in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008).

Tour: Vallone Madonna degli Angeli

Tour: Vallone Madonna degli Angeli

Grandiose Bergkulissen und botanische Raritäten: Die Madonien bergen die artenreichsten Wälder des Mittelmeerraums. Einige der Pflanzen kommen ausschließlich hier vor, so z.B. die Nébrodi-Tanne (Abies nebrodensis), deren letzte Exemplare im Vallone Madonna degli Angeli die Eiszeiten überdauert haben. Das Massiv der Quacella, das sich in einem weiten Bogen nach Westen öffnet, ist eine der eindrucksvollsten Gebirgsformationen der Madonien. Verlängern wir die Wanderung bis auf den Monte S. Salvatore, überblicken wir von einem der höchsten Madoniengipfel weite Teile Siziliens.

Als Tour 29 in SIZILIEN MM-Wandern, Michael Müller Verlag (2010) beschrieben: 15,2 km, ca. 4:20 Std. Abwechslungsreiche Rundwanderung auf geschotterten Forststraßen und Naturwegen mit einem Abstecher auf den Gipfel des Monte S. Salvatore. Sonnige und schattige Abschnitte wechseln sich ab. Alle Besitzer eines MM-Wandern-Titels können gratis Tracks und Wegpunkte zu dem jeweiligen Wandergebiet im GPS Exchange Format (kurz GPX) für alle Touren downloaden.

Ähnliche Tourbeschreibungen auch in DuMont aktiv Wandern auf Sizilien, DuMont (2008), Sizilien und Liparische Inseln, Bruckmann (2012) und Landscapes of Sicily, Sunflower (20134) – z.T. mit Updates und GPS-Downloads von den Verlags-Sites.

 

 

 

» www.cilento-aktiv.info
» www.italien-aktiv.info
»
www.capiccola.com
» peteramann.zenfolio.com
» Fotos auf Facebook


Seite teilen

 

Bester Italien-Reiseführer.
(2005 Frankfurter Buchmesse)

www.amazon.de

 

35 GPS-genaue Wanderrouten.
Natur- und Landschaftsführer

Michael Müller Verlag

 

Walks, Cartours and Picknicks.

www.sunflowerbooks.co.uk
Edition for the Kindle!

www.amazon.co.uk
www.amazon.de

 

DAS Sizilien-Reisehandbuch!

Michael Müller Verlag

 

Absolut zuverlässig!

Michael Müller Verlag

 

Sizilien. Mit Liparischen Inseln.

www.amazon.de